Rezension – Social Media Marketing für Unternehmer

Rezension – Social Media Marketing für Unternehmer

Anfang März 2019 ist das Buch Social Media Marketing für Unternehmer von Carmen Lichtenberg erschienen. Wie der Name es bereits verrät, geht es in ihrem Erstlingswerk um das Thema Social-Media-Marketing. Ob oder was das Besondere daran ist, dass es für Unternehmer ist, sehen wir später.

Das Buch mit über 100 Seiten ist keine klassische Lektüre, vielmehr ist es ein Arbeitsbuch. Das erkennt man daran, dass auf vielen Seiten dazu aufgefordert wird Eintragungen vorzunehmen. Das hat den Vorteil, dass man sich als Leser auch Gedanken zu dem kurz vorher Gelesenen machen muss und das Allgemeine auf sich selbst übertragen kann und muss. Somit wird die eigene Positionierung schneller deutlich.

Das Besondere an den einzelnen Seiten zum Ausfüllen ist, dass man sie am Ende gesammelt an Carmen Lichtenberg schicken kann und sie dann eine kostenfreie Analyse vornimmt. Also einfach eingescannt und per Mail verschickt und schon gibt es kurze Zeit später ein professionelles Feedback.

Der Einstieg

So werden nach der ersten Frage, wer man eigentlich ist – es werden Name, Alter und Business abgefragt – die aktuell wichtigsten Plattformen und Netzwerke in kurzen Worten umschrieben. Das kann, logischer Weise aufgrund der Kürze, nicht ins Detail gehen, aber der Leser bekommt so zumindest einen guten Überblick, was es zurzeit auf dem Markt gibt. Auch wird jeweils eine kurze Einschätzung vorgenommen, für wen die Plattformen geeignet sind. Anschließend kann und soll man seine eigenen Plattformen aufschreiben. Die Idee finde ich grundsätzlich gut, aber für Leser, der noch gar nicht in Social Media vertreten sind, könnte es eine kleine Hürde bedeuten.

Facebook und Instagram

Da es eine Vielzahl von Plattformen und Netzwerke gib, bietet es sich an, sich auch einige wenige zu beschränken. Carmen Lichtenberg hat sich dabei auf die beiden Platzhirsche Facebook und Instagram konzentriert. Dieses ist auch nachvollziehbar, machen dieses doch den Großteil der Social-Media-User unter sich aus.

Weiter im Text bzw. im Buch

Was mir sehr gut gefällt ist, dass auch einmal kurz auf dem Algorithmus von Facebook und Instagram eingegangen wird. Aber leider, wie oft in diesem Workbook, viel zu kurz. Auf knapp zwei Seiten wir angerissen, was der Algorithmus macht und wie er sich bei Facebook und Instagram unterscheidet. Es folgt ein kurzer Abschnitt über den (grundsätzlichen) Mehrwert von Social Media Marketing. Anschließend geht es Follower und deren Aufbau. Diese stehen, logischer Weise, im direkten Zusammenhang mit der eigenen Zielgruppe, die im Anschluss behandelt wird. Hier ist auch wieder ein Mitmachteil zur Erstellung der Persona. ist diese erstellt – manchmal bietet es sich auch an weitere Personas anzulegen -, geht es mit den Zielen, die man im Social Media Marketing erreichen kann, weiter. Auch hier wird kurz und knapp umrissen, in welche Richtung man gehen möchte und auch hier soll sich der Leser Gedanken machen und aufschreiben.

Das Design, nicht minder wichtig

Sind soweit die Grundlagen, die Ziele und die Zielgruppe klar, geht es um das Design des eigenen Profils. Neben Logo und Header (bei Facebook) ist das Erscheinungsbild wohl eher bei Instagram relevant, da dort auf dem eigenen Profil in der Übersicht nur die Bilder zu sehen sind. Daher bietet es sich durchaus an eine einheitlichen, zumindest aber stimmige Bildsprache zu wählen. Als Tool wird hier Canva empfohlen, was mir beim Lesen auch sofort in den Sinn gekommen ist.

Ein Galopp über Texte, Hashtags und den Redaktionsplan

Natürlich darf man neben einem schönen Design auch die Texte nicht vergessen. Sie vermitteln maßgeblich die Botschaft, die man mit seinen Postings aussenden möchte. Daher gibt es auf eineinhalb Seiten die wichtigsten Fakten zu einem guten Text und dessen idealer Länge; sollte es diese geben. Anschließend werden Hashtags behandelt: Was sind Hashtags und wo und wie verwendet man diese. Sicherlich für Facebook (noch) nicht das relevante Thema, sind sie doch bei Instagram von recht zentraler Bedeutung.

Redaktionsplan

Ein umfangreiches Thema ist der Redaktionsplan. Nicht, weil ohne ihn nichts gehen würde, sondern in diesem Fall auf das Buch bezogen. Denn gut 50 Seiten, also die Hälfte des Workbooks, machen Redaktionspläne aus, die Platz für voll sechs Monate bieten. Hier finde ich den Grundgedanken ganz gut, jedoch hätten es aus meiner Sicht auch weniger Seiten getan, wenn man darauf verwiesen hätte, dass man diesen Redaktionsplan auch gut als Kopiervorlage nehmen kann. Alternativ wäre auch ein Link zu einer Online-Vorlage hilfreich gewesen, ändern sich im Laufe der Planung doch oftmals Themen oder Veröffentlichungstermine.

Content, Insights und smarte Ziele

Ist der Redaktionsplan erst einmal aufgestellt, geht an den Content. Was alles Content ist und sein kann, wird auf knapp zwei Seiten zusammengefasst. Auch hier gibt es wieder einen Mitmachteil, wo sich der Leser seine Contentideen notieren kann. Mit einem Themensprung geht es wieder in den technischen Part der Netzwerke. Die Insights, also die statistischen Bordmittel von Facebook und Instagram, werden in kurzen Stichpunkten behandelt. Es folgen drei Seiten, auf denen man seine Insights aus den eigenen Profilen aufschreiben soll. Das passt an dieser Stelle aus meiner Sicht nicht so ganz, richtet sich das Buch von Carmen Lichtenberg an Unternehmer, die sich einen ersten Ein- und Überblick über die Möglichkeiten von Social Media Marketing verschaffen wollen.

Den Abschluss bilden die smarten Ziele. Hier wird ebenfalls kurz und knapp erklärt, was der Unterschied zwischen allgemeinen und smarten Zielen ist, wofür s.m.a.r.t. überhaupt steht und was möglich Ziele sein könnten. Dem Ganzen folgen zwei Seiten, in denen der Leser seine eigenen smarten Ziele aufschreiben kann. Zum Schluss dann noch eine Seite, auf der man alle einmaligen Aufgaben eintragen und abhaken kann, also z. B. ein Profil anlegen, ein Logo erstellen etc.

Mein Fazit zum Buch Social Media Marketing für Unternehmer

Das Buch Social Media Marketing für Unternehmer von Carmen Lichtenberg bietet einen guten ersten Einblick in Social-Media-Welt. Für 31,99 € bekommt man auf über 100 Seiten alle wichtigen Informationen und Begriffe erklärt, die man zum Einstieg in Social Media braucht. Für meinen Geschmack fehlt ein wenig der rote Faden und es wird thematisch oft hin und her gesprungen. Hier hätte ich mir einen chronologischen Aufbau gewünscht. Schade finde ich auch, dass das halbe Buch aus Redaktionsplänen besteht. Aus meiner Sicht hätte es hier eine Kopiervorlage oder einen Verweis auf ein Onlineformular auch getan. Besonders hervorheben möchte ich aber das Angebot, was Carmen Lichtenberg den Lesern macht: die Durchsicht und Analyse der gemachten Notizen aus dem Buch. Dieses wiegt aus meiner Sicht den relativ hohen Preis für das Buch wieder auf und man bekommt ein Feedback an die Hand, mit dem man auf jeden Fall sinnvoll weiterarbeiten kann. Unterm Strich lohnt sich also die Anschaffung dieses Buchs, wenn man das Angebot der Analyse in Anspruch nehmen möchte und wer erst einmal einen Überblick über die Thematik bekommen will.

Wer das Buch Social Media Marketing für Unternehmer bestellen möchte, kann dieses direkt bei Carmen Lichtenberg tun: bit.ly/Carmen-Lichtenberg_Social-Media-Marketing-fuer-Unternehmer

Menü schließen